Mein Spatz! Mit „Überflieger“ startet ein Abenteuerfilm für Kinder wie Erwachsene, Toby Genkel, Reza Memari und Kristine Knudsen sei Dank

0
444
Die Überflieger Reza Memari (Drehbuch, Regie) und Kristine Knudsen (Produktion) auf der Berlinale (aufgenommen am 19. Februar mit dem iPhone 7 Plus). © Foto: Andreas Hagemoser, 2017

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Bei der Weltpremiere auf der Berlinale und den anschließenden beiden Screenings plauderten Produzentin Kristine Knudsen und Regisseur und Drehbuchmann Reza Memari aus dem Nähkästchen. Warum ein Film über Zugvögel? Als Memari in Frankreich unterwegs war, wurde ihm aus Kindermund eine Frage gestellt zu Vögeln. Fortan fragte er sich genauer, welche Vögel nur zu manchen Jahreszeiten hier sind und welcher rund ums Jahr; und warum.
Aus der Beschäftigung mit Langstreckenziehern – wie den Weißstörchen und Mauerseglern – und einheimischen Wildvögeln, die das ganze Jahr über in der Heimat bleiben, entstand die Idee zu diesem Film. Ein Animationsfilm über Spatzen, andere Vögel und einen Honigdachs.

Chatten und Surfen für Vögel

Eine neue Sicht auf die Vögel auf den Überlandleitungen, warum sie da sitzen und was sie dort tun.
Wer bei diesem Film nicht lachen kann, hat keinen Humor.
Wem es lieber ist, nichts verraten zu bekommen, der höre an dieser Stelle auf zu lesen. Wem aber das Spoilern nicht ausmacht, dem sei hier ein kleiner inhaltlicher Vorgeschmack gegönnt.

Kurzinhalt Überflieger/Richard, the Stork

Der verwaiste Spatz Richard wird liebevoll von einer Storchenfamilie aufgezogen. Ihm würde nicht im Traum einfallen, dass er selbst kein Storch ist. Als sich seine Eltern und sein Bruder im Herbst für den langen Flug ins warme Afrika rüsten, offenbaren sie ihm die Wahrheit: Ein kleiner Spatz ist nicht geschaffen für eine Reise wie diese und sie müssen ihn schweren Herzens zurücklassen.
Für Richard ist das kein Grund, den Kopf in den Sand oder die Federn zu stecken. Auf eigene Faust macht er sich auf den Weg nach Afrika, um allen zu beweisen, dass er doch einer von ihnen ist!
Zum Glück kommen ihm dabei Olga, die zu groß geratene Zwergeule und ihr (imaginärer?) Freund Oleg zu Hilfe. Als sie Kiki, einen selbstverliebten Karaoke-Wellensittich mit Höhenangst, aus seinem Käfig befreien, beginnt ein turbulentes Abenteuer, das die drei Überflieger über sich hinauswachsen lässt!

Für die ganze Familie

„ÜBERFLIEGER – Kleine Vögel, großes Geklapper“ ist ein aufregendes Kino-Abenteuer für die ganze Familie – und erzählt von kleinen Helden, die durch ihren Mut und ihre außergewöhnliche Freundschaft über sich hinauswachsen und dabei ihre wahre Größe entdecken.

Von Norddeutschland über Frankreich und Italien nach Süden

Die Reise der drei liebenswerten, schrägen Vögel Richard, Olga und Kiki, führt von Norddeutschland über Frankreich und Italien bis nach Afrika. International wie ihre Route ist auch die Produktion, realisiert als europäische Kodroduktion. Federführend waren Regisseur Toby Genkel („Ooops! Die Arche ist Weg…“), Co-Regisseur Reza Memari, der auch für das Original-Drehbuch verantwortlich zeichnet und die Produzentin Kristine M.I. Knudsen.

Globaler Erfolg

Unter dem internationalen Titel „RICHARD THE STORK“ wurde der Film von Global Screen weltweit bereits in über 40 Territorien verkauft.

11. Mai im Kalender anstreichen

Deutscher Filmstart bundesweit am 11. Mai 2017.

Als PDFDrucken

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

38 − 28 =