Organisierte Kunstpause – Die Deutsche Orchestervereinigung hat den Musikern in der Pandemie geholfen. Nun verlangt sie die Rückkehr in die Konzertsäle

Unbesetzte Stühle in einem leeren Saal. Quelle: Pixabay, Foto: Sabine van Erp

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Seit einem Jahr grassiert die Pandemie, niemand blieb von den Folgen verschont. Betriebsschließungen und Kurzarbeit wurden notwendig. In ihrer Jahresmedienkonferenz am 2. Februar berichtete der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV), Gerald Mertens, wie es die DOV gemeinsam mit dem Deutschen Bühnenverein geschafft hat, mit den 129 öffentlich geförderten Orchestern und ihren 9.700…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelRudelsingen statt Rudelbumsen – Weiberfastnacht einmal anders
Nächster ArtikelWeltnetzpremiere – eine filmische Version der Inszenierung „Metamorphosen [overcoming mankind]“ in der Berliner Volksbühne