Restitution oder ein „Steinkreuz“ weniger – Deutsches Historisches Museum gibt Wappensäule vom Cape Cross an Namibia zurück

0
238
Deutsches Historisches Museum gibt Wappensäule vom Cape Cross an Namibia zurück. © DHM, Foto: David von Becker

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Die Wappensäule vom Cape Cross „wird voraussichtlich im August dieses Jahres nach Namibia zurückkehren“, heißt es in einer Pressemitteilung des Deutschen Historischen Museums (DHM) vom 17.5.2019. Zu dieser Entscheidung sei das Kuratorium des DHM in einer Sitzung am 16.5.2019 gekommen.

„Vorangegangen war der Entscheidung am 7. Juni 2018 das interdisziplinäre Symposium ‚Die Säule von Cape Cross – Koloniale Objekte und historische Gerechtigkeit‘, an der „mehr als 350 internationale und nationale Gäste“ teilgenommen haben sollen unter ihnen Politiker und Historiker, Botschafter und Juristen, Kuratoren und Philosophen „aus Deutschland, Österreich, Portugal, Botswana und Namibia“.

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, erklärte laut DHM-Pressemitteilung, dass „die Rückgabe der Säule vom Cape Cross ein deutliches Signal“ sei, „dass wir uns zur Aufarbeitung unserer kolonialen Vergangenheit bekennen und gemeinsam mit den Herkunftsstaaten konstruktive Wege für ein respektvolles Miteinander suchen und finden.“

Von einem „blinden Fleck in unserer Erinnerungskultur“ ist zudem die Rede, vom Vergessen und Verdrängen.

Dass sich B.D. Guibeb, der Botschafter der Republik Namibia in Berlin ist, sich über „das Steinkreuz“ freue, das wird auch mitgeteilt.

Als PDFDrucken

Anzeige