Vier plus eins oder in Vaduz mit Kunst verabreden – Ausstellungen im Kunstmuseum Liechtenstein anschauen und sich darüber austauschen

0
194
Ein Blick aufs Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz. © Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation

Vaduz, Liechtenstein (Kulturexpresso). Viele Häuser, die wegen der restriktiven Maßnahmen der Regierungen in deutschen Landen schließen mussten, öffnen wieder. Darunter auch Häuser für die Kunst wie das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz.

Vier plus eins. Verabredung mit der Kunst in Vaduz

Dank der grosszügigen Architektur dürfen sich Besucher in Eigenverantwortung „Vier plus eins“ verabreden. „Die Sicherheitsmassnahmen und der 2-Meter-Abstand“ würden, so das Kunstmuseum Liechtenstein per Pressemitteilung vom 15.5.2020, „im ganzen Museum gut gewährleistet werden“.

„Menschen in Museumsräumen Kunst anschauen und uns darüber austauschen“, das hätten „das Team des Kunstmuseums Liechtenstein“ vermisst, heißt es weiter und dass „bis zu vier Personen … von einer Kunstvermittlerin begleitet werden“ könnten. Das ist ein Betreuungsverhältnis, das gelobt werden muss.

Die Ausstellungen

Und die Kunst? Wie wäre es mit „Nihilism In Love“ von Steven Parrino (noch bis 16.8.2020) oder „Epidermis – Conditio humana – Kosmos“ mit Werken aus der Hilti Art Foundation (noch bis 11.10.2020)?

Wer „Bones – Malkörper in der abstrakten Malerei“ betrachten möchte, der muss sich sputen. Die Sammlung wird nur noch bis 17.6.2020 gezeigt. Die Sammlung „Bildfläche und Bildstruktur“ von Bruno Kaufmann endet mit dem Sommer am 13.9.2020.

Dazu mehr auf der Heimatseite Kunstmuseum Liechtenstein im Weltnetz.

Anzeige