Was bleibt. Photographin Dagmar Gester ist in ihrer EMOP-Ausstellung „Fluchtgepäck“ zu sprechen

898
© 2016, Foto: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der „EMOP“, der europäische Monat der Photographie, lag im Oktober. Kike Arnals Ausstellung „Voladores“ und viele andere lockten an. Dabei haben wohl die wenigsten Besucher ALLE Ausstellungen besucht. Wer es noch nicht geschafft hat, Dagmar Gesters „Fluchtgepäck“ -Ausstellung „Was bleibt“ zu besuchen, hat Zeit bis Ende November. Am meisten lohnt es sich…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige