Wenn du mich lieben willst – Mondhitze nach dem Supermond. Die italienischstämmige Gioconda Belli, die im Exil in Mexiko wohnte, liest in Wolfsburg aus ihrem neuen Buch

0
281
© 2016, Foto: Andreas Hagemoser

Berlin/ Wolfsburg, Deutschland (Kulturexpresso). Am Freitag, den 18. November 2016 um 19.30 Uhr kommt ein Hochkaräter nach Ost-Niedersachsen: Gioconda Belli.

Die Verfasserin selbst wird ihr Buch in der Originalsprache lesen (Lutz Kliche übersetzt). Ihr neuer Roman erzählt von den Empfindungen, Schwierigkeiten und Erfahrungen einer Frau um die Fünfzig.

Die attraktive Arztgattin Emma erfasst Panik; dann aber entdeckt sie neue Möglichkeiten der Liebe, und der weiblichen Macht. „Sie erkennt, dass sich nur die Schönheit der Frauen wandelt.“

Belli hat sich mit ihren Gedichten und Büchern über Frauen in Lateinamerika weltweit einen Namen gemacht. Zur Belletristik gehören außer der „Bewohnten Frau“ (La mujer habitada, 1988, ital.: La donna abitata) die Romane „Tochter des Vulkans“ und „Waslala“. Diese drei und „Die Republik der Frauen“ wurden von Lutz Kliche ins Deutsche übersetzt. „Das Manuskript der Verführung“ und „Unendlichkeit in ihrer Hand“ übersetzte Elisabeth Müller.

Zu den Gedichtbänden zählt unter anderem „Wenn du mich lieben willst“, „Quetzalcóatls Traum. Das Gedächtnis Amerikas“, „In der Farbe des Morgens“, „Feuerwerk in meinem Hafen“ und „Ich bin Sehnsucht, verkleidet als Frau“. Jahreszeitlich passend der „Zauber gegen die Kälte“; von Anneliese Schwarzer übertragene erotische Gedichte. Es gibt von ihr auch ein Märchen und eine Liebesgeschichte. Ferner liegt das Hörbuch „Träger der Träume“ vor mit Musik der Grupo Sal.
Die 1948 in der Hauptstadt Nicaraguas, Managua, als Tochter italienischer Einwanderer geborene Schriftstellerin stellt in Wolfsburg ihr neues Buch „Mondhitze“ vor. Sie ist eine Autorin, die sich häufig emanzipatorischen Frauenthemen widmet. Dazu war sie politisch aktiv. In Nicaragua kämpfte sie mit den Sandinisten gegen die Diktatur der 1970er und 1980er Jahre. Enttäuscht von der neuen Regierung nach dem Sieg der Rebellen brach sie mit den Sandinisten und lebte in Nordamerika im Exil: in den Vereinigten Staaten von Mexiko und von Amerika (USA). Heute ist sie wieder in Nicaragua ansässig.

Sie gewann mehrere Literaturpreise, darunter den Internationalen Lyrikpreis der Stadt Melilla; den Anna-Seghers-Preis der Akademie der Künste in Ost-Berlin bzw. der DDR, den Gioconda Belli fast gleichzeitig mit einem Preis in der Bundesrepublik Deutschland erhielt, weshalb sie hintereinander beide deutsche Staaten bereiste; den kubanischen Casa-de-las-Americas-Preis, den Biblioteca Breve Award, den Pluma-de-Plata-Preis (Bilbao) und von der Internationalen Buchmesse in Guadalajara den „Sor Juana Ines de la Cruz-Preis“ für den „Besten Roman“ – „La Mujer habitada“.
Das mexikanische Guadalajara wird Gioconda Belli auch bei der nächsten Messe mit ihrer Anwesenheit beehren.

2016 besuchte sie zur Vorstellung ihres neuen Romans die Leipziger Buchmesse.

„Mondhitze“ = „El intenso calor de la luna“
Lesung (in spanischer Sprache): Die Autorin Gioconda Belli
Übersetzung (in deutscher Sprache): Lutz Kliche
Ort: Phaeno, Brandt Eins, Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg, Tel. 05361 890 100. Für auswärtige Besucher zur Orientierung: Das Phaeno öffnet um 9 Uhr und liegt im Stadtteil Rothenfelde an der Straße „An der Vorburg“. Sowohl der Hauptbahnhof als auch die Stadtbrücke führen direkt zum Veranstaltungsort. Auf der anderen Seite der Stadtbrücke über den Mittellandkanal befinden sich die Autostadt und die Volkswagen-Arena.
Zeit: Freitag, 18. November 2016, 19.30 Uhr
Beteiligt: Mexikanisch-Deutsche Gesellschaft Wolfsburg, Deutsch-Italienischer Freundeskreis, Wolfsburg und Phaeno Wolfsburg, gefördert vom Kirchlichen Entwicklungsdienst der evangelisch-lutherischen Landeskirchen Braunschweig und Hannover (KED).
Eintritt: 12 Euro, Abendkasse, Kultur-Info im Alvar-Aalto-Kulturhaus Tel. (05361) 1575

„El Intenso Calor de la luna“ – Letteratura con Gioconda Belli espanol – aleman, Venerdì, 18 Novembre 2016, ore 19.30

Als PDFDrucken

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

− 7 = 3