Kritik an der Krise? oder Ich krieg die Krise! – In einer Kirche: „Mythos Europa – Inkontinent“

0
6
Mythos Europa - Inkontinent
Mythos Europa - Inkontinent. © Lose Combo

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Am 3. Oktober 2017 bringt die LOSE COMBO in Kooperation mit dem Kulturbüro Elisabeth und gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds eine Produktion mit dem Titel „“Mythos Europa – Inkontinent“ zur Premiere in der Berliner St. Elisabeth-Kirche, die auch an den folgenden drei Tagen ab 19:30 Uhr zu hören und zu sehen sein wird.

Die Frage, die in der Einladung zur Premiere vom 19. September 2017 an die Presse gestellt wird, lautet: „Was erzählt uns der antike Mythos von Europa und Zeus inmitten aktueller Krisen?“ Keine Ahnung? Ich auch nicht.

Die Premiere scheint Pflicht, um diese Frage vielleicht beantworten zu können. Aus den folgenden Worten werde ich nämlich nicht schlau: „Aus Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge und einer multiperspektivischen Weltkarte Buckminster Fullers entwirft die LOSE COMBO eine neue Sicht auf unseren Kontinent – jenseits geographischer Vorstellungen und Limitierungen. MYTHOS EUROPA | INKONTINENT ist ein Geflecht aus biographischen Anekdoten und filigranen Klangkonturen, aus spekulativen Wortgeschichten und angewandter Geometrie.“

Ja. So ist das. Oder auch nicht. Nein.

In der Pressemitteilung taucht der Name Buckminster Fuller auf: “ In ihrer neuen Arbeit durchleuchtet sie hierfür den variantenreichen Mythos der Entführung Europas durch Zeus mit Hilfe Buckminster Fullers polyperspektivischer Weltkarten-Projektion und verschränkt beides zugleich mit dem polyphonen Formenreichtum der Kunst der Fuge Johann Sebastian Bachs. Zwischen flüchtigen elektronischen Bildern und Klängen sind aus dieser Komposition in der St. Elisabeth-Kirche an jedem Abend andere Teile zu hören, die Erzählperspektiven verschieben sich permanent und das Publikum kann in der frei begehbaren Rauminstallation wie auf einer Karte, die weder oben noch unten kennt, navigieren.“

Neugierig bin ich schon. Wenn es Ihnen wie mir geht, dann sprechen Sie den 1964 in Berlin geborenen Jörg Laue an, der nach seinem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen von 1988 bis 1993 (mit oder ohne Abschluss?) 1994 die LOSE COMBO gründete.

Der Sinn dieser Organisation scheint nicht ihr Scheitern zu sein, sondern die Kritik an der Krise, vielleicht nach Marx und/oder Adorno. Laue wolle laut Eigenangaben das Gegenwartserleben radikal herausfordern. So viel Warnung vorweg.

* * *

MYTHOS EUROPA | INKONTINENT, Performance | Konzert | Installation, Premiere am 3. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Weitere Aufführungen: 4., 5. und 6. Oktober 2017, ab 19.30 Uhr, St. Elisabeth Kirche.

image_pdfAls PDFimage_printDrucken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

+ 30 = 39