„328“. Ein neues Glanzstück über ein verstörendes Thema vom Dokumentartheater Berlin unter der Leitung von Marina Schubarth

567
„328“. © Urs Schweitzer

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). „328“. „Alles ist von ihm abhängig. Lukaschenko ist jemand, der von sich die Vorstellung eines Königs oder Fürsten des europäischen Mittelalters hat. Seine Macht soll sich auf Leben und Tod der Untergebenen erstrecken“, heißt es am 16.8.2019 im „Deutschlandfunk“. Zum schwebenden Todesurteil kommen wir noch. Frederick Douglas aber antwortete in einer 1869…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelImmer aufs Ohr oder Radio in Berlin seit 100 Jahren und bald eine Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin zur Geschichte des Rundfunks in Deutschland
Nächster ArtikelDas Beste kommt noch. Open-Air-Kino im Schlossinnenhof Osnabrück und so