Am 29. August 2020 verabschiedet das Staatsballett Berlin den Ersten Solotänzer Mikhail Kaniskin nach 13 Jahren in der Compagnie

Mikhail Kaniskin. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 4.0, Foto: BeBaFa - Eigenes Werk

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Dass Staatsballett Berlin teilt per Pressemitteilung vom 18.8.2020 mit, dass am 29. August 2020 Mikhail Kaninski „nach 13 Jahren in der Compagnie“ verabschiedet werde. Das Staatsballett Berlin verliert damit seinen Ersten Solotänzer.

Früh übt sich. Kaninski, der am 10. Juli 1978 in Moskau geboren wurde, begann bereits im Alter von acht Jahren mit dem Tanzen an der Moskauer Staatlichen Akademie für Choreographie Ballett. Laut „Wikipedia“ habe er „1995 … ein Stipendium von Prix de Lausanne“ erhalten und sei „an das Stuttgarter Ballett“ gegangen, „wo er 1997 Teil des Corps de Ballet wurde. Der Intendant des Stuttgarter Ballets Ried Anderson ernannte ihn zum Demi-Solisten und 2002 zum Solisten. 2004 wurde er Principal Dancer.“

In Stuttgart lernte Kaninski auch Elisa Carrillo Cabrera kennen, die er 2007 heiratete und mit der er in Berlin ein Ballettgeschäft führt. Schon 2007 wurden die beiden nach Berlin geholt und zwar vom „damalige Intendant des Berliner Staatsballett Vladimir Malakhov. Im Jahr 2013 gewannen Kaniskin und Cabrera den Best Duet Preis beim Tanzfestival Dance Open. 2014 wurde Nacho Duato General- und künstlerischer Leiter am Berliner Staatsballett und förderte das junge Tanzpaar mit Gastveranstaltungen beim Mariinski-Ballett, im Ballett der Staatsoper Rom, der Compañía Nacional de Danza de México, im Balletto di Verona, Israel Ballet, im Kroatischen Nationaltheater in Zagreb, im Nationaltheater Sarajevo, am Teatro Colon de Mar del Plata in Buenos Aires, beim International Ballet Festival of Miami, Ballett Festival Napoli, World Ballet Gala (Sotschi 2012), Nijinsky Gala in Hamburg und der Moskauer Kreml-Gala des 21. Jahrhunderts.“

Das und noch viel mehr erlebte der Erste Solotänzer des Staatsballetts Berlin, der sich am 29. August 2020 auf einige Weggefährten seiner Karriere freuen darf. „Marcelo Gomes von der Semperoper Dresden bringt ein von ihm kreiertes Solo zur Musik von Nicolo Paganini zur Aufführung. Jason Reilly und Hyo-Jung Kang vom Stuttgarter Ballett, Nicoletta Manni und Timofej Adrijashenko von der Scala di Milano und Lucia Larra mit Matthew Golding tanzen Pas de deux aus den Balletten HOMMAGE À BOLSHOI von John Cranko, EXCELSIOR von Ugo Dell’Era sowie FINDING LIGHT von Edwaard Liang. Mikhail Kaniskin selbst tritt in dem Duett KAZIMIR’S COLOURS von Mauro Bigonzetti sowie einem Pas de deux aus ONEGIN von John Cranko mit seiner Ehefrau Elisa Carrillo Cabrera auf.“

Anzeige