Arnold-Bode-Preis-Urkunde 2021 soll nächstes Jahr in Kassel an Tania Bruguera übergeben werden

129
Ein Blick auf Kassel von der Wilhelmshöhe. Quelle: Pixabay, Foto: Bernd Hildebrandt

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). In einer mit Sternchen durchseuchten Pressemitteilung der Stadt Kassel im Apartheidstaat BRD, der zudem noch ein Vasallenstaat der VSA mit dem VK im Beiboot ist, vom 9.12.2021 wird auf die „Ehrung für kubanisches Künstler*innenkollektiv INSTAR und dessen Gründerin Tania Bruguera – Vergabe des Arnold-Bode-Preises 2021 erstmalig als Videopreisverleihung“ (sic!) hingewiesen. Darin heißt…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelAi Weiwei nimmt uns mit auf eine mittelgroße Schmerzensreise durch die Geschichte der Diktatur in China – Annotation zum Buch „1000 Jahre Freud und Leid“
Nächster ArtikelDie weite Welt der Computerspiele und die wenigen Gewinner des Deutschen Entwicklerpreises 2021