Begegnungskonzert: Begegnungschor + Band mit Konzert in vielen Sprachen

0
171
Konzertankündigungspostkarten des Begegnungschores Berlin. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Ein Begegnungskonzert steht in Berlin-Neukölln am 2. Oktober auf dem Programm. Der Begegnungschor mit seiner Band führt es auf. Dort singen Menschen aus Afghanistan, Syrien und der Bundesrepublik Deutschland zusammen. Es gibt noch mehr vertretene Nationen. Viele Chormitglieder sind Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern; sie sprechen eine unterschiedliche Sprache und schreiben oft mit einer anderen Schrift. Nicht griechisch, serbisch, bulgarisch oder russisch, sondern es sind Sprachen und Menschen aus dem „arabisch-persischen Raum“. Geflüchtete, wie die Flüchtlinge neuerdings dem Vernehmen nach heißen, sind vor allem Menschen. Künstlerischer Leiter ist der Shooting Star Bastian Holze, der vier Chöre, darunter den preisgekrönten Chor „Mangrooves“ leitet. Michael Betzner-Brandt ist künstlerischer Leiter der Band und Mitbegründer (Buch: „Jeder kann singen! Wie singen im Alltag glücklich macht“).

Begegnungschormitglieder bei Blacktide

Das Blacktide-Konzert für den guten Zweck, Menschenrechte und eine saubere Umwelt wurde von vielen unterstützt bis hinauf in den Senat. Blacktide – Singen für sauberes Wasser war ein Mitsingkonzert am 30. September 2019 in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Kurfürstendamm. Es öffnete einen Themenschwerpunkt Wasser mit verschiedenen Veranstaltungen, unter anderem einer Photoausstellung mit Vernissage in anderen Kirchenräumen am selben Abend (Kapelle; Ausstellung läuft im Oktober 2019 täglich 13-18.30 Uhr).

Terry Swartzberg, der unter anderem aus den Stolperstein-Kunstaktionen bekannt ist, hatte die Veranstaltung organisiert.

Jocelyn B. Smith war der ‚main act‘ mit den Different Voices of Berlin sowie Mitgliedern vieler Chöre wie dem der PFF (Protestant Faith Fellowship in Berlin-Dahlem, Hüttenweg) und eben auch einer Vertretung des Begegnungschors.

Der Chor firmiert als Begegnungschor e.V. Berlin, ist also ein eingetragener Verein wie die meisten Vereine; die Band kommt dabei nicht zu kurz, sondern wird wohl meistens mitverstanden. Die E-Mail des Chores lautet: news@begegnungschor.com

Website von Chor und Band: begegnungschor.com

Der Begegnungschor wurde am 7. Oktober 2015 „auf die Initiative von Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V. in Kooperation mit dem Chorverband Berlin e.V. ins Leben gerufen“. Eine international zusammengesetzte Band (Geige, Oud (Ud), Gitarre, Trompete, Percussion, Klavier) begleitet den Chor.

Begegnungskonzert – Konzert des Begegnungschores mit Band

Konzertankündigungspostkarten des Begegnungschores Berlin. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser
Homepage des Begegnungschores

Was? Ein Begegnungskonzert, also ein Konzert mit dem Begegnungschor und der dazugehörigen Band.

Gemeinsames Konzert mit Aeham Ahmad, Klaviervirtuose und Sänger aus Jarmuk, einem palästinensischen Flüchtlingslager in Syrien. Er wurde bekannt als Pianist, der unerschrocken im Krieg sein Klavier in die Trümmerlandschaft von Jarmuk stellte und dort spielte. Für kurze Zeit konnten seine Zuhörer ihre Umgebung vergessen. „Seine Musik öffnet die Herzen.“ A. Ahmad, der „Pianist aus den Trümmern“.

Wann? 2. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Wo? Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin ( Die „Werkstatt“ gibt es seit 1993 in der ehemaligen Bergbrauerei Hasenheide aus dem 19. Jahrhundert.)

Eintritt 15 Euro (ermäßigt 8,-)

Es handelt sich um das 3. eigene Konzert des Begegnungschors nach dem 10. April (Hinterhof in Mitte) und 19. Juni (Hangar 1 des ehemals größten Hauses der Welt, des Flughafens Tempelhof mit Udspieler Wassim Mukdad) – immer um 19.30 Uhr. Das nächste Konzert soll am 18. Dezember 2019 stattfinden. Gleiche Uhrzeit, Ort bisher immer wieder anders.

Als PDFDrucken

Anzeige