Matthias Pintscher am Pult des Konzerthausorchesters Berlin – Violinkonzert „Mar’eh“ sowie Robert Schumanns „Frühlingssinfonie“ im Konzerthaus Berlin

130
Matthias Pintscher. © Credit, Copyright, Foto: Franck Ferville

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Daß Matthias Pintscher „das legendäre Ensemble intercontemporain Paris“ leitete und „an der Juilliard School New York“ lehrt, das wird in einer Konzerthaus-Pressemitteilung vom 14.1.2022 mitgeteilt. Unter dem Titel „Matthias Pintscher am Konzerthaus Berlin“ heißt es weiter, daß mit ihm „einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Komponisten im Januar zu Gast am Konzerthaus Berlin“ sein werde.
 
Nun, heute, am 20.1.2022, und morgen steht Pintscher in der Migranten-Metropole Berlin „am Pult des Konzerthausorchesters Berlin und leitet es mit seinem Violinkonzert ‚Mar’eh‘ sowie Robert Schumanns Sinfonie Nr. 1“. Das ist: die Frühlingssinfonie. Als Solist sei Diego Tosi, Sologeiger des Ensemble intercontemporain, zu hören.

Anzeige

Vorheriger ArtikelFutter für die Fische oder „Gehirn“-Fick mit der Bundeskunsthalle
Nächster ArtikelUnterwegs im Büro der verlorenen Momente – Annotation zum Buch „Gehen allein unter Menschen“ von Antonio Munoz Molina