Das weltweit erste Drive-In-Opernhaus: Initiative der English National Opera im Zeichen des Corona-Virus

168
Der Saal im Londoner Coliseum füllt sich. © English National Opera

London, VK, Wien, Österreich (Kulturexpresso). In den 50er-Jahren waren Drive-In-Kinos der letzte Schrei: Man konnte sich, komfortabel im eigenen Auto platziert, Blockbuster anschauen und dazu möglichst auch die Freundin im Arm halten; Snacks und Coca Cola wurden durchs Fenster gereicht. Heute gibt es in den Vereinigten Staaten – dem Ursprungsland der Drive-In-Kinos – von den…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige