Der Ripper Award: Simon Beckett und Arne Dahl erhalten den Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2018/19 in Unna

0
135
Thriller-Stars Simon Beckett und Arne Dahl in Unna mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2018/19 ausgezeichnet auf dem Literaturfestival "Mord am Hellweg". Von links nach rechts sind zu sehen: Werner Kolter (Bürgermeister Kreisstadt Unna), Wolfram Kuschke (Vorstandsvorsitzender des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.), Sigrun Krauß (Festivalleitung „Mord am Hellweg“), Michael Makiolla (Landrat Kreis Unna), Herbert Knorr (Festivalleitung „Mord am Hellweg“), Klaus Moßmeier (Vorstandsvorsitzender Sparkasse UnnaKamen und Preisstifter), Arne Dahl (Preisträger) und Simon Beckett (Preisträger). © Copyright: Mord am Hellweg

Unna, Deutschland (Kulturexpresso). Die Kriminalautoren Simon Beckett und Arne Dahl wurden am 25. Februar 2019 in der Erich-Göpfert-Stadthalle in Unna mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2018/19 ausgezeichnet.

Dass die Bestsellerautoren Beckett und Dahl den Ripper Award „vor ausverkauftem Haus … persönlich nach Gesprächen über ihren Werdegang mit dem Kulturjournalisten Günter Keil und Lesungen aus den herausragendsten Werken ihres Gesamtwerks“ entgegennahmen, das entnehmen wir einer Pressemitteilung der Kreisstadt Unna vom 25.2.2019.

Während Dahl durch seiner Reihe um die Stockholmer A-Gruppe bekannt und weitere Serien wie die Opcop-Reihe produzierte, wurde Beckett durch die Hunter-Reihe berühmt.

Weiter heißt es in der besagten Pressemitteilung: „Unter großem Beifall überreichten im Anschluss die Festivalleitung von ‚Mord am Hellweg‘, Sigrun Krauß und Dr. Herbert Knorr, sowie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse UnnaKamen, Klaus Moßmeier, die mit 11.111 Euro dotierte Auszeichnung an die beiden Autoren, die sich den Preis teilen.“

Dass sich Dahl und Beckett „gegen die ebenfalls nominierten Autorinnen Val McDermid (Schottland) und Ingrid Noll (Deutschland)“ durchsetzten, das wird ebenso erwähnt die Preisträger seit 2008. Der Ripper Award ging „zuvor an die Schweden Henning Mankell (2008/09) und Håkan Nesser (2010/11), an die französische Autorin Fred Vargas (2012/13), den dänischen Autor Jussi Adler-Olsen (2014/15) und den deutschen Autor Sebastian Fitzek (2016/17)“.

Als PDFDrucken

Anzeige