Ein Symphony-Orchester aus der Stadt der Brücken in Pennsylvania, VSA, geht Mitte August 2022 auf Tournee und konzertiert in deutschen Landen

62
Pittsburgh, bekannt als Stahl-Stadt, aber auch als Stadt der Brücken. Quelle: Pixabay, Foto: PETE CHACALOS, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Manfred Honeck kommt und bring das Pittsburgh Symphony Orchestra mit in elf Städte in zwei noch deutsche Staate sowie Slowenien.

In der einer PR2-Classic-Ressemitteilung vom 17.6.2022 wird darauf hingewiesen, daß sich Honeck freue, „zu reisen und Teil der reichen Musikszenen in Städten zu sein, die große Musik lieben und uns seit so vielen Jahren in unseren Aufnahmen und Konzerten zu schätzen wissen“ würden. Ihm sei es „eine Ehre und ein Privileg, diese 75-jährige Tradition fortzusetzen und den außergewöhnlichen Pittsburgh-Klang, unsere einzigartigen Interpretationen und die Partnerschaften mit Gautier Capuçon, Hélène Grimaud und Anne-Sophie Mutter in andere Teile der Welt zu bringen“, wird Manfred Honeck, der am 17. September 1957 in Nenzing geboren wurde und seit 2008 Musikdirektor in der einstigen Stahl-Stadt, die auch Roboburgh und Stadt der Brücken genannte wird und im VS-Bundesstaates Pennsylvania liegt, zitiert.

Wichtiger dürfte sein, was das Orchester zu Gehör bringen wird. „Werke von Ravel, Mahler, Tschaikowsky und Strauss“ sollen es sein. Hier nähere Tournee-Informationen:

18. August 2022, Ljubljana, Cankarjev Dom Cultural and Congress Centre
Schulhoff: »Fünf Stücke für Streichquartett« (Fassung für Streichorchester und Schlagzeug)
Ravel: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur
Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur »Titan«
Hélène Grimaud – Piano

20. August 2022, Grafenegg, Wolkenturm
Schulhoff: »Fünf Stücke für Streichquartett« (Fassung für Streichorchester und Schlagzeug)
Ravel: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Strauss: Elektra / Suite von Manfred Honeck und Tomáš Ille
Hélène Grimaud – Piano

21. August 2022, Grafenegg, Wolkenturm
Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Gautier Capuçon – Violoncello

24. August 2022, Hamburg, Elbphilharmonie
Ligeti: Lontano
Ravel: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur
Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur »Titan«
Hélène Grimaud – Piano

25. August 2022, Hamburg, Elbphilharmonie
Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett
Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Strauss: Elektra / Suite von Manfred Honeck und Tomáš Ille
Gautier Capuçon – Violoncello 

27. August 2022, Düsseldorf, Tonalle
Schumann: Klavierkonzert a-Moll, op 54
Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur »Titan«

Hélène Grimaud – Piano

30.August 2022, Essen, Philharmonie
Ligeti: „Lontano“ für großes Orchester
Beethoven: Konzert D-Dur für Violine und Orchester, op. 61
Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur „Titan“
Anne-Sophie Mutter – Violine

31. August 2022, Salzburg, Großes Festspielhaus    Salzburger Festspiele
Ligeti: Lontano für großes Orchester
Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur
Anne-Sophie Mutter – Violine

1. September 2022, Dresden, Kulturpalast
Schulhoff: »Fünf Stücke für Streichquartett« (Fassung für Streichorchester und Schlagzeug)
Ravel: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur
Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Hélène Grimaud – Piano

2. September 2022, Wiesbaden, Kurhaus Rheingau Musik Festival
Beethoven: Konzert D-Dur für Violine und Orchester, op. 61
Tschaikowski: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 „Schicksals-Sinfonie“
Anne-Sophie Mutter – Violine

4. September 2022, Köln, Philharmonie
Beethoven: Konzert D-Dur für Violine und Orchester, op. 61
Tschaikowsky Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Anne-Sophie Mutter – Violine

Anzeige

Vorheriger Artikel15. Documenta in Kassel vom 18. Juni bis 25. September 2022
Nächster ArtikelEine Ratte weniger – Zum Drama „Der menschliche Faktor“ von Ronny Trocker