Eine Frau mit berauschenden Talenten. Der Esel, ich. Schnell ins Kino!

Kurfürstendamm Ecke Uhlandstraße Südwestecke Berlin-Charlottenburg
Maison de France am Kurfürstendamm in Berlin. Mit Cinema Paris und Institut francais. © 2017, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Eine Frau mit berauschenden Talenten. Wer kennt die nicht. Wer keine kennt, kann ins Kino gehen und sie sich angucken – oder ihn. Den Film. Heute ist die letzte Chance. Im restlichen November geht das nicht. Die Landesregierungen haben es verboten.

Der November, ein Monat der Trauer. Nebel, Kälte, Dunkelheit passen zu den Gedenktagen auf den Friedhöfen: Volkstrauertag (an Neumond), Totensonntag. Die Mexikaner gestalten es etwas unterhaltsamer, wenn sie an einem Tag des Jahres, Anfang November, ihren Toten nahe sein wollen und auf den Friedhof – feiern – gehen. Mexiko steht im Moment auf der offiziellen Todesliste der meisten Covid-19-Opfer ganz weit oben, zusammen mit Großbritannien, Brasilien und den USA.

Feiern und fröhlich sein ist in Deutschland zurzeit so gut wie verboten. Was sollte man auch feiern? Die Zerstörung der Wirtschaft? Sogar privat sind viele Beziehungen 2020 kaputtgegangen. In Deutschland besonders seit März. Uns ist zum Beispiel ein Fall bekannt, dass ein Mann seine Freundin nicht mehr sehen wollte und Schluss gemacht hat, weil sie durch den Beruf zu gefährdet sei und er dann gleich mit. Große Liebe sieht anders aus. Doch scheint sie im Moment Luxus, selbst wenn sie einer Frau mit berauschenden Talenten gilt.

Am Mittwoch wurden „neue Regeln“ beschlossen. Die Exekutive ist 2020 wirklich beschlussfreudig.

Opernhäuser, Theater und Kinos bleiben im 11. Monat neben Tätowierstudios, Kneipen, Restaurants und Fußballklubs geschlossen.

Schnell noch ins Kino! Run auf die letzte Chance vor kleinem Lockdown

Am Mittwochabend waren die Kinovorstellungen teils noch wenig besucht. Im Cinemaxx am Berliner Potsdamer Platz, ein Lichtspielhaus mit zugegeben vielen, auch kleinen Sälen, waren zum Beispiel vier Besucher in einer Vorstellung. So schnell konnte niemand reagieren und mitten in der Woche geht die Arbeit vor. Am Freitag mittag nach eins im Delphi-Kino Kantstraße 12a in Charlottenburg, in bester Lage am Zoo, sah das schon anders aus. Eine lange Schlange begehrte Einlass.

Wenn (mindestens) einen Monat die deutschen Kinos zu sind, dann will man wenigstens noch einmal hinein. Das Delphi und das International östlich des Alexanderplatzes sind bevorzugte Ziele der Kinobesucher 2020. Bei der Berlinale noch Festivalkinos, wandelte sich die Bedeutung ab März. Die großen Säle mit den hohen Decken habe eine Menge Luftraum. Unabhängig von der Belüftung, die im Delphi sowieso hervorragend ist, schafft das Vertrauen und eine höchstmögliche Sicherheit. Man möchte ja nicht für einen Kinobesuch seine Gesundheit aufs Spiel setzen.

Ein Hygienekonzept, das heute überall zum guten Ton gehört und auch verpflichtend ist, schafft noch mehr Sicherheit. Die Schlangen sind im Delphi wohlgetrennt, das Foyer ist groß und feudal. Genau das richtige für heute. Vornehm geht … Platz gewinnt.

Der Luftraum ist nicht gesperrt. Nur über Tegel bald teilweise, denn ab diesem Wochenende – man glaubt es kaum und so wenig wie vieles andere dieses Jahr – fliegen die ersten Flugzeuge nicht nur in Schönefeld, sondern sogar vom, nicht über dem, BER. Ob das man gutgeht? Egal, besser schnell ins Kino und der Realität entfliehen. Zur Sicherheit steht Tegel noch ein halbes Jahr zur Verfügung, falls auf dem BER etwas schiefgeht. Für Hubschrauber ist in Tegel ja sowieso erst 2029 Schluss. Und das alles nur wegen juristischer Ängste.

Cinema Paris am Ku‘damm: Auch hier getrennte Schlangen. Hinein, hinaus, vorher online kaufen geht fast überall. Im Delphi kann man seine Eintrittskarten noch an der Kasse kaufen. Noch.

An der Leuchttafel am markanten Gebäude Ecke Uhlandstraße steht in großen Lettern „EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN“.

Ab 2.11. vielleicht bis Weihnachten – Pessimisten und Schwarzseher denken: Vielleicht für immer – mindestens aber bis Ende November 2020 kann man die Frau mit berauschenden Talenten nicht mehr sehen.

Wo läuft Eine Frau mit berauschenden Talenten?

Filmprogramm Berlin, Auszug. Quelle: DIN-A4-Blatt der „WOCHEN-YORCKER Do 29.10.-Mi 04.11.2020“ (Ab Montag Makulatur. Die Woche drauf wird nicht mehr gedruckt. Dies war das letzte Programm für lange Zeit. Gut, dass es die ZITTY nicht mehr gibt, sonst hätte die auch noch geweint.)

(Auszüge, Kinos in alphabetischer Reihenfolge nach Stadtteilen, diese auch alphabetisch, Charlottenburg zuerst, Pankow und Prenzlauer Berg zuletzt.)

Cinema Paris

So., 1.11. 11 Uhr Exhibition on Screen: Frida Kahlo

13 Uhr: Mein Liebhaber, der Esel und ich Antoinette dans les Cévennes (OmU, Original mit Untertitel)

15:15, 17:50 und 20:30 Uhr: Eine Frau mit berauschenden Talenten – La Daronne (OmU)

Delphi-Filmpalast

So., 1.11. 11 Uhr Bolschoi-Ballett: Die Kameliendame

14:50, 17:40, 20:30 Uhr Und morgen die ganze Welt – Premiere

delphi LUX

13:30 Über die Unendlichkeit

13.45 The Booksellers (OmU)

14:40 Persischstunden

15:30 Pelikanblut

16:30 Wenn alle schweigen, ist k. unschuldig (OmU)

17:30 I am Greta

18:30 Ema (OmU)

19 Uhr Never Rarely Sometimes Always (Exklusiv-Bilder der Schauspielerinnen hier)

21:20 On the Rocks

21:20: Außer Atem – À bout de souffle (OmU)

20 Uhr Enfant Terrible

20:45 Futur Drei

Kant

17:45 Winterreise

Yorck/ New Yorck

18 Uhr + 20:30 Uhr Eine Frau mit berauschenden Talenten

International

14, 16:30, 19 Uhr Und morgen die ganze Welt – Premiere

Blauer Stern

13 Uhr Drachenreiter

20 Uhr Eine Frau mit berauschenden Talenten

Filmtheater am Friedrichshain

15, 17:30 + 20 Uhr Eine Frau mit berauschenden Talenten

Anzeige