Elisa Carrillo Cabrera, Aya Okumura, Alejandro Virelles, Yolanda Correa und Dinu Tamazlacaru tanzen „für Elise“ und den „Nussknacker“ auf einem „Schwanensee“

26
Quelle: Pixabay, CC0 Public Domain

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Wer nicht nur ein Konzert an Silvester hören will, sondern auch Tanz sehen, der ist beim Staatsballett Berlin genau richtig. Allerdings gibt es diese Freude nicht in Farbe vor Ort, sondern nur im Weltnetz und zwar am 1.1.2021, ab 18 Uhr unter der Heimatseite Staatsballett-Berlin.de, aber auch: in Farbe.

Dort würden laut einer lächerlichen Pressemitteilung mit Sternchen-Stumpfsinn und Dummdeutsch „einige der schönsten Programmpunkte seines Repertoires, klassisch und zeitgenössisch, leidenschaftlich und virtuos“ vorgeführt werden. Möglicherweise ist auch zu sehen, „was sich sonst vielleicht in der Weite des großen Saals und jenseits des Orchestergrabens verliert“?

Schauen Sie also ganz genau hin! Und sehen Sie auch Elisa Carrillo Cabrera, Aya Okumura, Alejandro Virelles, Yorlanda Correa und Dinu Tamazlacaru tanzen „Für Elise“, „Der Nussknacker“ und „Schwanensee“.

Anzeige