Gavin Chance als Skipper in seinem zweiten Fall – Zum Krimi „Singlehand – Tödlicher Kurs“ von Sam Llewellyn

0
194
"Singlehand - Tödlicher Kurs, 2. Fall für Gavin Chance" von Sam Llewellyn. © Delius Klasing

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). „Singlehand – Tödlicher Kurs“ lautet der Titel des zweiten Falles, den Gavin Chance lösen muss. Der 296 Seiten umfassende Thriller aus dem Bielefeler Verlag Delius Klasing spielt auf hoher See.

Chance, der einmal Olympiasegler, Polizist und Yachtmakler war, versucht sein Glück als Skipper auf der Superyacht eines Oligarchen. Das unter der Autor Sam Llewellyn versprechen Spannung bis zum Schluss und jede Menge Wasser, aber auch Whisky, denn des Skippers Auftrag ist hochprozentig. Er lautet auf einen Törn zu schottischen Destillerien. Prost Mahlzeit.

Kaum an Bord, beginnen für Chance die Sorgen und Nöte. Nebenbei erweist sich die Seemannschaft, die sich der Skipper nicht alleine aussuchen durfte, als dubios. Punkt auf dem i ist Tamara, jung und hübsch, russisch und rassisg, aber auch so undurchschaubar wie verlockend.

Löst sich Chance aus der Umklammerung von Lust und den Fall auf jeden Fall? Rettet er die zarte Haut der Russin und seine eigene? Darauf eine aus Getreidemaische gewonnene und im Holzfass gereifte hochprozentige Spirituose. Prost!

Bibliographische Angaben

Sam Llewellyn, Singlehand – Tödlicher Kurs, 2. Fall für Gavin Chance, 296 Seiten, Übersetzung aus dem Englischen: Tatjana Pokorny, Format: 14,2 cm x 22,0 cm, Klappenbroschur, Verlag: Delius Klasing, 1. Auflage, Bielefeld, ISBN: 978-3-667-11704-5, Preise: Euro 16,90 EUR (Deutschland), 17,40 EUR (Österreich)

Anzeige