„Nachbarn“ für Nachbarn – Filmpolska in Wilmersdorf: „Sasiady“ und „Hiszpanka“ im Berliner Bundesplatzkino

0
328
© Foto: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Seit dem 10jährigen Filmpolskajubiläum vergangenes Jahr ist das ehemalige Studio am Bundesplatz als Spielort dabei und empfing dieses Jahr schon viele Gäste, unter anderem am 24.4. vor ausverkauftem Haus Agnieszka Smoczynska und Jakub Kijowska zu den „UNITED STATES OF LOVE“ und Jerzy Kucia für seine Retrospektive. Die „Vereinigten Staaten der Liebe“ erhielten bei der Berlinale den Silbernen Bären, haben aber noch immer keinen Verleih. Eine Schande. Umso mehr Filmpolska in Wilmersdorf, gut für den Bezirk, gut für das Festival.

Filmpolska in Wilmersdorf: Mit dem Bundesplatz geht es bergauf

Jetzt stehen noch zwei Filme auf dem Programm, jeweils in der Originalfassung mit Untertiteln: „Nachbarn“ am Dienstag. Ausgerechnet! Wo doch vergangenes Jahr ein riesiges Nachbarschaftsfest am Bundesplatz an der ehemaligen Kaiserallee gefeiert wurde mit 5.000 Besuchern. Der Park wurde gesäubert, Schmuddelecken mit finsteren Gestalten sind nicht wiederzuerkennen und oberirdisch gilt bald Tempo 30. Die Kiezinitiative ist sehr aktiv. In der Mainzer Straße öffnen neue Geschäfte und südlich der S-Bahn gibt es seit einem Jahr das „Café Adèle“ manchmal mit Live-Musik, so vor kurzem mit der Sängerin Gerhild Karpf (vorher Herrmann), die seit zwei Jahrzehnten in diesem Viertel logiert.
Kultur herrscht Einzug.

„Hiszpanka“ ist ein weiterer grandioser Film, zu dem der Regisseur und seine wichtigste Ko-Chefin gestern im Babylon Rede und Antwort standen. Der Titel führt auf eine falsche Fährte, und Nationalismus ist nicht das Thema, was immer sie auch woanders lesen mögen. Es geht um Theater, Seancen, die Erschaffung von Geschichte mit der Kraft des Geistes. Der u.a. auf dem Posener Flugplatz gedrehte Film kostete nur 6 Millionen, sieht aber teurer aus. Ein famose Austattung, viele große Schauspieler, die noch wichtigere historische Figuren mimen. Ein Dummkopf, der sich das entgehen lässt.
Wer verhindert ist: Der Film startet in Kürze in Venezuela, China und Japan.

Bundesplatz-Kino, Bundesplatz 14, 10715 Berlin, Tel. 030 85 40 60 85 [Fax 030 85 40 54 84]
Am 26. April 2016 „Nachbarn“, am 27. April „Spanische Grippe“, jeweils um 20.30 Uhr

http://filmpolska.de/

Weitere Artikel über das polnische Filmfestival Filmpolska:

Ein echtes Filmfestival! Filmpolska eröffnet mit einem Feuerwerk von Streifen und vielen Gästen

Minutengerichte – Das Jüdische und das Polnische Filmfest „Filmpolska“ eröffnen mit 90 bzw. „11 Minuten“ – Jerzy Skolimowski ist in Berlin zu Gast und bleibt etwas länger

In polnischen Sphären (2): Nach dem Strohhalm gegriffen. Bei Filmpolska ging eine Glaskugel an die Gregors

 

Als PDFDrucken

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

73 − = 65