New York vor vielen Jahren – Annotation zur Monografie „The 1980s Art Scene in New York“ von Tom Warren

130
"The 1980s Art Scene in New York" von Tom Warren. © Hatje-Cantz-Verlag

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Die Monografie „The 1980s Art Scene in New York“ des 1954 geborenen VS-amerikanischen Fotografen Tom Warren, der in den 1980er Jahren in New York lebte und fotografierte, darf ich denen ans Herz legen, die gerne Fotografien ansehen und über New York im Bilde sein wollen.

Der Hatje-Cantz-Verlag in Berlin teilt auf seiner Heimatseite im Weltnetz zum 320 Seiten umfassenden Werk mit: „Die 1980er-Jahre in New York waren eine ambivalente Zeit: einerseits war die Stadt geprägt von hoher Kriminalität und der AIDS-Krise, andererseits boomte die Wirtschaft und verhalf ihren Profiteuren zu einem dekadenten Leben. Kunst- und Kulturschaffende wurden von der Stadt der Gegensätze angezogen. Sie beschäftigten sich kritisch mit Themen wie Politik und Gentrifizierung – aber genossen auch das hedonistische Leben. Der Fotograf Tom Warren wurde zu einem der wichtigsten Dokumentaristen dieser Zeit. Er war ein bedeutender Teil der New Yorker Kunstszene und erlangte mit der künstlerischen Umnutzung vakanter Räume im East Village Bekanntheit. Mit seinen Porträts der Menschen und des Lebens von New York schuf er Erinnerungen und Zeitdokumente. Die Monografie zeigt seine Fotografien aus dieser Zeit und erweckt eine vergangene Dekade zum Leben.“

Bibliographische Angaben

Tom Warren, The 1980s Art Scene in New York, Herausgeber: Pulpo Gallery, von Anthony Haden-Guest, Gregory de la Haba, Gestaltung: Sofarobotnik, 320 Seiten, 250 Abbildungen, Englisch, Ganzleinenband, Format: 26,50 x 31,00 cm, Verlag: Hatje-Cantz-Verlag, Berlin, 1. Auflage, 2021, ISBN: 978-3-7757-5181-0, Preis: 64 EUR (Deutschland)

Anzeige