Sowjetische Ehrenmale in Deutschland – Zum Buch „Denkmale der Befreiung“ von Frank Schumann und Fritz Schumann

0
103
"Denkmale der Befreiung. Spuren der Roten Armee in Deutschland". © Neues Leben

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Fünfundsiebzig Jahre Frieden und 75 Jahre Zerschlagung des Faschismus in Deutschland feiern wir am 8. Mail mit großer Freude.

Passend zum Anlass gibt es nun ein dickes Buch zu bestaunen, für das Frank und Fritz Schumann verantwortlich sind. Der großformatige Band vereint Fotografien und kurze Texte diverser Gedenkstätten der Roten Armee in Deutschland.

Insgesamt gibt es in der BRD 3400 Plätze, wo Sowjetsoldaten begraben worden sind. Im Buch finden wir Fotos von einigen dieser Erinnerungsorten.

Die größeren Gedenkorte in Seelow, Berlin-Treptow, Berlin-Schönholz und Berlin Tiergarten stehen am Anfang, es folgen weitere.

Das Buch ist ein demütiges Zeugnis schrecklicher Kriegsgeschichte, die Botschaft für uns alle kann nur lauten, Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Bibliographische Angaben

Frank Schumann und Fritz Schumann, Denkmale der Befreiung: Spuren der Roten Armee in Deutschland, 256 Seiten, mit ca. 300 Abbildungen durchgängig farbig, zweisprachige Ausgabe in deutsch/russisch, mit Vorworten von Matthias Platzeck und Sergej J. Netschajew, 256 Seiten, Format: 21,3 x 28,5 cm, gebunden, Verlag: Neues Leben, Berlin 2020, ISBN: 3-355-0189-06, Preis: 32 EUR (Deutschland)

Anzeige