Warum sich Europas Osten missverstanden fühlt und der Westen nicht mehr weiter weiß – Annotation zum Buch „Europas geteilter Himmel“ von Norbert Mappes-Niediek

260
"Europas geteilter Himmel" von Norbert Mappes-Niediek. © Christoph-Links-Verlag

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Die Überschrift hätte genauso gut anders lauten können, weil nach der Lektüre tiefe Ratlosigkeit bleibt. Mappes-Niedecks These, der Westen blicke durch die Jahrhunderte auf den Osten herab, wird auf knapp 300 Seiten vor uns aufgefächert. Das Buch fasst die bereits in diversen Printmedien veröffentlichten Thesen und Beiträge des Südeuropaexperten zusammen und erschreckt…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige