Der Dichter und Denker Franz Richard Behrens – Leben und Werk

128
"Blutblüte" von Franz Richard Behrens. Werkausgabe, Band 1. © Edition Text + Kritik

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). In einer Pressemitteilung der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin vom 17.12.2021 heißt es, daß Franz Richard Behrens „einer der bedeutendsten und ästhetisch radikalsten Dichter der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ gewesen war und „als Wortakrobat“ gegolten habe. Darauf, daß von Behrens „zahlreiche Gedichte in Herwarth Waldens Zeitschrift ‚Der Sturm‘ und in Franz Pfemferts Zeitschrift ‚Aktion'“ veröffentlicht wurden, wird ebenfalls hingewiesen. „Unter Verwendung von Pseudonymen wie Peter Mohr oder Erwin Gepard arbeitete er auch als Journalist. Behrens schrieb neben Gedichten ebenfalls das Drehbuch zu dem Film ‚Hamlet‘ von Svend Gades mit Asta Nielsen in der Titelrolle. Als Feuilletonist verfasste er Theater- und Film-Kritiken und außerdem darf man ihn vielleicht sogar als ‚Erfinder der Sportreportage‘ ansehen.“

Wer sich für Franz Richard Behrens, der am 5. März 1895 in Brachwitz beiHalle geboren wurde und am im Mai 1977 in Ost-Berlin starb, interessiert, der kommt an dem Gespräch zwischen Dr. Katrin Schumacher, die als MDR-Literaturredakteurin arbeitet, und Dr. phil. habil. Christian Soboth, der als Literaturwissenschaftler gilt, das im Literaturhaus Halle geführt wurde, nicht herum.

Absolut sehens- und vor allem hörenswert ist die das Video

Wer schreibt der bleibt!? – Vergessene Dichter Sachsen-Anhalts: Franz Richard Behrens

Außerdem wurde in der sogenannten Landesvertretung des Bindestrich-Bundesstaates Sachsen-Anhalt durch Andreas Range und Alexander Suckel, die Texte von Behrens lasen, dessen Werk in Erinnerung gehalten.

Wir empfehlen, die vierbändige Werkausgabe Franz Richard Berhens

  • Blutblüte. Gesammelte Gedichte, Band 1, ISBN: 978-3-92140-225-2
  • Geflügelte Granaten. Geflügelte Granaten. Gedichte, Gedanken, Sportstrophen, Kriegsberichte, Feldtagebücher, Band 2, ISBN: 978-3-88377-507-4
  • Todlob. Feldtagebuchgedichte 1915/16, Band 3, ISBN: 978-3-86916-166-2
  • Mein bester Freund. Hamlet. Drehbücher, Kinotexte, Filmkritiken, Band 4, ISBN: 978-3-86916-167-9

Anzeige