Dick Cheney und die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika – „Vice – der zweite Mann“ von Adam McKay läuft auf der Berlinale

0
245
Christian Bale im Film "Vice – Der zweite Mann" von Adam McKay. © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Film „Vice – der zweite Mann“ von Adam McKay bietet ein Portrait des ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney und die 69. Berlinale damit ihrem Publikum und der Presse einen von mehreren politischen Filmen auf der höhe der Zeit.

Christian Bale und Sam Rockwell in dem Film „Vice“ von Adam McKay. Credit : Matt Kennedy / Annapurna Pictures 2018 © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

McKay zeigt in überspitzter, satirischer Form, meist mit ernstem Unterton wohlgemerkt, Richard Bruce „Dick“ Cheney als Strippenziehen und Mann im Hintergund, der die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) während seiner Zeit wie kein Zweiter lenkte und stärker gestaltete als alle anderen, also auch stärke als . Cheney, geboren 1941 in Lincoln, Nebraska, war von 2001 bis 2009 die Persönlichkeit hinter dem Präsident und Oberbefehlshaber George W. Bush junior. Bereits unter dessen Vater diente Cheney als Verteidigungsminister und zwar von 1989 bis 1993.

Amy Adams als Lynne Cheney and Christian Bale als Dick Cheney in „Vice – Der zweite Mann“ von Adam McKay. Credit : Matt Kennedy / Annapurna Pictures, 2018 © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

Cheney galt Eingeweihten als böser Bube, als vorderster Falke. Sein Spitzname in Washington? Darth Vader!

Zum Ende des Films schaut Cheney, großartig gespielt von Christian Bale, in die Kamera und stellt unmissverständlich klar: „Wer geliebt werden will, soll Schauspieler werden.“

Amy Adams in einer Szene des Films „Vice – Der zweite Mann“ von Adam McKay. © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

„Vice – der zweite Mann“ ist auch aus dem Grund sehenswert, weil Bale eine der besten schauspielerischen Leistungen seiner Karriere abliefert. Als kühl abwägender Machtmensch, der immer schon im Hinterkopf an Plänen gestrickt zu haben scheint. Das ist Politik als profitables Geschäft ohne Lametta.

„Vice“ zeigt, wie Cheney sich mit Geschick und cleverer Zurückhaltung seine Position in der VS-amerikanischen Politik erobert, gipfelnd in der Vizepräsidentschaft unter Bush. Cheney der zweiter Mann im tiefen Staat, der mehr und weiterreichende Befugnisse genoss als je ein anderer Vize vor ihm. George W. Bush erscheint lediglich als Bübchen der Bibel und Marionette von Cheney.

Filmografische Angaben

  • Originaltitel: Vice
  • Deutscher Titel: Vice – Der zweite Mann
  • Staat: VSA
  • Jahr: 2018
  • Originalsprache: Englisch
  • Regie: Adam McKay
  • Drehbuch: Adam McKay
  • Kamera: Greig Fraser
  • Schnitt: Hank Corwin
  • Musik: Nicholas Britell
  • Darsteller: Christian Bale (Dick Cheney), Amy Adams (Lynne Cheney), Steve Carell (Donald Rumsfeld), Sam Rockwell (Präsident George W. Bush), Tyler Perry (Colin Powell), Alison Pill (Mary Cheney), Jesse Plemons (Erzähler), Shea Whigham (Wayne Vincent), Bill Pullman (Nelson Rockefeller), LisaGay Hamilton (Condoleezza Rice), Lily Rabe (Liz Cheney), Justin Kirk (Lewis Libby), Bill Camp (Präsident Gerald Ford), Cailee Spaeny (Lynne als junge Frau), Stefania LaVie Owen (Joan/Erzählerin)
  • Produzenten: Brad Pitt, Dede Gardner, Jeremy Kleiner, Megan Ellison, Kevin J. Messick, Will Ferrell, Adam McKay
  • Länge: 132 Minuten
Als PDFDrucken

Anzeige