Herbert Blomstedt wird in Kürze in Berlin am Pult stehen

42
Herbert Blomstedt im Leipziger Gewandhaus am 17.12.2015. Foto: Alexander Böhm, CC BY-SA 4.0

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Daß am 27. und 28. Juni 2022 Herbert Blomstedt die Staatskapelle Berlin führen wird, das wird in einer Pressemitteilung der Staatsoper Berlin vom 23.6.2022 mitgeteilt. Das Konzert werde im Rahmen der Abonnementkonzert VIII in der Staatsoper Unter den Linden und in der Philharmonie Berlin zu erleben sein. „Im ersten Teil des Konzerts steht Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338 auf dem Programm. Nach der Pause erklingt Anton Bruckners Sinfonie Nr. 7 E-Dur“, heißt es weiter.

Zu Blomstedt, der seit 30 Jahren erstmals wieder zu Gast sein wird, wird informiert, daß er auch bei der Staatskapelle Dresden war und nicht „nur“ beim Oslo Philharmonic Orchestra, beim Dänischen Nationalen Symphonieorchester, beim Schwedischen Radio-Sinfonieorchester. Richtig, der am 11.7.1927 in Springfield, Massachusetts, VSA, geborene Sohn schwedischer Eltern arbeitete auch als Music Director des San Francisco Symphony Orchestra. Zudem war er Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters und Gewandhauskapellmeister beim Gewandhausorchester Leipzig.

Wahrlich, Herbert Blomstedt dirigierte im Laufe seines langen Lebens Ensembles weltweit und steht mit annähernd 100 Jahren offensichtlich immer noch am Pult. In Kürze in Berlin.

Anzeige

Vorheriger ArtikelTag der Offenen Tür im Kunsthaus Zürich
Nächster ArtikelTash Aw lässt uns das Grauen in einem malaysischen Fischerdorf spüren – Annotation zum Roman „Wir, die Überlebenden“