Läuft was schief im Journalismus? Der preisgekrönte Reporter Birk Meinhardt hadert mit der „Süddeutschen Zeitung“

289
"Wie ich meine Zeitung verlor" von Birk Meinhardt. © Das Neue Berlin in der Eulenspiegel Verlagsgruppe Buchverlage GmbH

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Sind Qualitätsmedien wirklich immer der Wahrhaftigkeit verpflichtet? Blenden sie nicht zuweilen die Wirklichkeit aus? Das fragt sich Birk Meinhardt, doppelter Egon-Erwin-Kisch-Preisträger, einst Aushängeschild der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ), zuständig für großformatige Reportagen auf Seite drei. Er schreibt nun in einem „Jahrebuch“ über seine Zeit bei diesem Blatt. Meinhardt, 1959 in Berlin-Pankow geboren, war…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige