„Quarantäne“ spielen im „Erlebnisland Mathematik“ und auf der Heimatseite quarantaene.erlebnisland-mathematik.de im Weltnetz

251
"Quarantäne" im Erlebnisland Mathemathik in Dresden. © Erlebnisland Mathematik

Dresden, Deutschland (Kulturexpresso). Das Mathematik ein Land sei, in dem man etwas erleben könne, das konnte ich mir in meiner kühnsten Phantasie kaum ausmalen. Doch Malen nach Zahlen, das ist drin im „Erlebnisland Mathematik“, zu dem es in einer Pressemitteilung der Museen Dresden vom 1.4.2021 heißt: „Das Erlebnisland Mathematik ist ein Kooperationsprojekt der Fakultät Mathematik der Technischen Universität Dresden und der Technischen Sammlungen Dresden. Auf 1000m² und mit über 100 Experimenten wird Mathematik spielerisch erfahrbar, mathematische Phänomene zum Erlebnis und zunächst abstrakt erscheinende Sachverhalte werden anschaulich und anfassbar.“

Dort und auf der Heimatseite quarantaene.erlebnisland-mathematik.de im Weltnetz können Spieler ein Virus-Spiel spielen – oder muss es erleben heißen? Die Spieler sollen „Schutzmaßnahmen ergreifen“ können um „die weitere Verbreitung ausbremsen“ zu können.

Doch was ist mit dem Schutz der Demokratie gegen Ermächtigungen, wie sie vor allem Christen und Sozen vor nicht allzu langer Zeit im Berliner Reichstag der Merkel-Regierung, die aus Mitgliedern der Altparteien CDU, CSU und SPD bestehen, angedeihen ließen. Wie steht es um den Schutz vor Politik und Presse, also vor Lügen- und Lückenmedien, vor Klüngel und Korruption, vor Pharmakonzernen, deren Herren Profite maximieren müssen.

Im Erlebnisland Mathematik scheint Naivität angesagt zu sein und Anpassung vorzuherrschen. De dümmer im Oberstübchen, desto lustiger die Verlautbarungen: „Je mehr Punkte geschützt sind, desto kleiner die allgemeine Vorsicht und das Pandemiegeschehen nimmt Tempo auf. Größere Infektionsherde können unter Quarantäne gesetzt werden. Irgendwann ist auch der Impfstoff bereit, um die Pandemie zu stoppen.“

Zur Geschichte und Gegenwart des Begriffes Pandemie und den Umdeutungen durch korrupte und klüngelige Mitglieder der World Hoax Organization, die von Hofberichterstattern der Lügen- und Lückenmedien auch Weltgesundheitsorganisation genannt wird, kein Wort. Eine kritische, historisch-materialistische, dialektische Auseinandersetzung mit Statistik im Allgemeinen scheint auch zu fehlen.

Dafür fehlt der Hinweis, die Version 1.0 der „Quarantäne“ genannten Volksverdummung „weiterzuentwickeln und ihre Ideen einfließen zu lassen“ nicht. „Die Quelldaten würden „auf der Plattform ‚github‘ offen zur Verfügung“ stehen.

Anzeige