Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

0
260
Hans Weingartner
Hans Weingartner. © Kahuuna Films

Ludwigshafen, Deutschland (Kulturexpresso). Der beste Grund, ein Filmfestival zu veranstalten sei der, „ein bedeutendes Gegengewicht zur zunehmenden Vereinsamung der Menschen vor den Bildschirmen“ zu schaffen. So und nicht anders steht es auf der Heimatseite Festival des deutschen Films.

Das wird zum 14. Mal vom 22. August bis zum 9. September 2018 in Ludwigshafen veranstaltet. Am Eröffnungsabend wird der Film „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden“ von Kerstin Polte, die nicht nur Regie führt, sondern auch das Buch schrieb, mit Corinna Harfouch, Meret Becker, Karl Kranzkowski, Sabine Timoteo, Bruno Cathomas und Annalee Ranft.

Dieser Film und weitere Werke werden auf der Parkinsel von Ludwigshafen am Rhein gezeigt, wo das Filmfestival sicherlich wieder über 100.000 Menschen anziehen wird. Die sind draußen und in Kinos mit über 1.000 Plätzen, „fast alles ist überdacht, falls es mal regnet“. Manche Zelte sind geräumig, in einigen gibt es Speis und Trank. Toll ist die große Terrasse am Rheinufer sowie das Zelt für die Publikumsgespräche mit den Künstlern und Stars.

Einer dieser Starts ist der „Zauberer der Regiekunst“ Hans Weingartner, der in diesem Sommer mit dem neu geschaffenen, undotierten „Regiepreis Ludwigshafen“ für sein Gesamtwerk ausgezeichnet werden soll.

Der Direktor und Geschäftsführer des Festival des deutschen Films, Michael Kötz, erklärt dazu: „Manchmal stößt man bei der Durchsicht aller neuen deutschen Filme für das jährliche Programm auf Filmwerke, die einen spontan begeistern und staunen lassen über die außergewöhnlich hohe Qualität insbesondere der Regiearbeit dieses Films. Oft ist das ein Werk, das bislang noch gar nicht besonders aufgefallen ist. Der neue ‚Regiepreis Ludwigshafen‘ will auf ein Filmwerk hinweisen, das herausragt aus der Menge der Filme des Jahres, jedenfalls nach Meinung der Festivaldirektion. Der Preis ist ein Ausrufezeichen: ‚Achtung! Hier kann es jemand wirklich!‘ Und natürlich ist es schön, aber keineswegs eine Bedingung, wenn die Regisseurin, der Regisseur nicht zum ersten Mal ein Meisterwerk vorgelegt haben – wie in diesem Fall unser erster Preisträger Hans Weingartner.“

Den erste Regiepreis Ludwigshafen erhält Weingartner für seinen aktuellen Film „303“ mit Mala Emde und Anton Spieker in den Hauptrollen. Die Preisverleihung findet am Freitag, 7. September 2018 um 19 Uhr im Festivalkino 2 statt. Das öffentliche Bühnengespräch mit Regiepreisträger Hans Weingartner findet um 22 Uhr im Diskussionszelt statt.

Als PDFDrucken

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

72 − 66 =