„Unterirdisch in die Freiheit“ oder 25 Jahre Berliner Unterwelten

10
Berlin
Ein Blick auf Berlin, der inspirieren möge. Quelle: Pixabay, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Daß Mitglieder des eingetragenen Vereins „Berliner Unterwelten, der in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert, … sich mit Führungen, Bildungsseminaren und Buchveröffentlichungen für die Erforschung des Berliner Untergrunds“ engagieren würden, das wird in einer Pressemitteilung der Amagi Public Relations GmbH vom 18.8.2022 mitgeteilt.

Darin heißt es, daß „in den Gewölben der ehem. Oswald-Berliner-Brauerei … unter dem Titel ‚Unterirdisch in die Freiheit‘ eine Ausstellung zu Mauerfluchten in den Zeiten des Kalten Krieges zu sehen“ sei. Als Höhepunkt dieser Unterwelt scheint „der Blick in einen Originalfluchttunnel, der 1970/1971 gebaut, aber kurz vor seiner Fertigstellung verraten wurde“ zu sein.

Weiter im Text: „Der risikovolle Einsatz und der Mut der Menschen, die ihre Mitmenschen damals in die Freiheit bringen wollten und sich dem Regime widersetzen, werden hier erfahrbar.“

Weiter im Untergrund von Berlin.

Anzeige

Vorheriger ArtikelMusik- und Kulturfestival El Barrio de Europa im Metzlerpark des Museums Angewandte Kunst
Nächster Artikel„Kit Kat Klub“ im Keller und im Zelt am Kanzleramt