Dr. Zahi Hawass trägt archäologische Sensationen in Berlin und München vor

343
Sakkara, Totenstadt in Ägypten. Quelle: Pixabay, Foto: DEZALB

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der wohl weltberühmteste Archäologe und Ägyptologe ist der auch als Indiana Johns der Ägyptologie bekannte Dr. Zahi Hawass.

Der Mann, der 28. Mai 1947 in Damiette geboren wurde und bis zum Minister für Altertümer aufstieg, hält im Juli 2022 zwei Vorträge in Deutschland, um der Welt die neusten archäologischen Entdeckungen in Ägypten und seine Sicht darauf zu präsentieren.

In seinem Vortrag, den er am 11.7.2022 in Berlin und am 12.7.2022 in München halten wird, stelle Dr. Hawass aktuellste Entdeckungen vor: Die verlorene Goldene Stadt, die als wichtigste Entdeckung der Welt des Jahres 2021 bezeichnet wurde, zusammen mit den Ausgrabungen im Tal der Könige. Hawass berichtet auch über wichtige Entdeckungen in der Teti-Pyramide und Gisr el-Mudir bei Sakkara auf der Suche nach Imhotep, dem Architekten, der die Stufenpyramide gebaut hat. Zu guter Letzt referiert Dr. Hawass noch von den neusten Arbeiten in der Cheops-Pyramide, um versteckte Kammern zu finden.

Dr. Zahi Hawass kommt im Juli 2022 auf Vortragsreise nach Berlin und München. © Botschaft der Arabischen Republik Ägypten

Dr. Zahi Hawass in Berlin

  • Zeit: Montag, 11.7.2022, Beginn: 16:30 Uhr
  • Ort: Hotel Berlin Central District, Stauffenbergstraß 26, 10785 Berlin

Dr. Zahi Hawass in München

  • Zeit: Dienstag, 12.7.2022, Beginn: 17:30 Uhr
  • Ort: Werk 7 Theater im Werksviertel, am Ostbahnhof, Speicherstraße 22, 81671 München

Das Ägyptische Fremdenverkehrsamt beziehungsweise die Tourismusabteilung der Botschaft der Arabischen Republik Ägypten teilt per Pressemitteilung vom 28.6.2022 mit, daß der Eintritt an beiden Tagen frei sei. Darüber hinaus wird mitgeteilt, daß am Veranstaltungstag jeweils eine Reise für zwei Personen inklusive Flug verlost werde.

Anzeige

Vorheriger ArtikelLiedrecital des Internationalen Opernstudios
Nächster ArtikelNeven Subotic möchte die Welt gerechter machen – Zum Buch „Alles geben“ von Neven Subotic und Sonja Hartwig